Geschäft

Start-up-Optimismus trifft auf harte Realität

Dieses Impressum kann auch Entlassungen beim Polizeisoftwarehersteller Mark43 bestätigen, nachdem ehemalige Mitarbeiter online gepostet hatten, dass ein ganzes Team, das Zahlungsunternehmen Zepto und das medizinische Managementunternehmen Perx Health entlassen wurden. (Mark43 antwortete nicht auf wiederholte Anfragen nach Kommentaren, und die NSW-Polizei, die sie bereitstellt, lehnte eine Stellungnahme ab. Chris Jewell, CEO von Zepto, sagte, der Abschwung habe Zepto gezwungen, die „herzzerreißende“ Entscheidung zu treffen, etwa 10 % zu entlassen seine Mitarbeiter, deren Beitrag zum Unternehmen er lobte. Hugo Rourke, Vorstandsvorsitzender von Perx, sagte, das Unternehmen habe die schwierige Entscheidung getroffen, Ende Mai einige Entlassungen vorzunehmen, seitdem aber “Kunden gewonnen”.)

Die Liste endet hier nicht. Auch das Solarenergieunternehmen Brighte hat kürzlich Stellen gestrichen, während die Neobank Volt diese Woche ihre Schließung ankündigte.

Die öffentlich gemachten Kürzungen werden weithin als die Spitze des Eisbergs angesehen, da viele Unternehmen stillschweigend Personal verkleinern.

Für Gründer ist es ein heikler Balanceakt. „Der Tanz ist, dass die Leute wachsen müssen, um aufzusteigen, aber sie müssen finanziell diszipliniert sein, um dorthin zu gelangen“, sagt ein Mitarbeiter des Start-ups aus Sydney, der nicht berechtigt war, offiziell zu sprechen.

Mit anderen Worten, Risikokapitalgeber neigen dazu, nur Unternehmen zu unterstützen, die schnell Einnahmen erzielen. Aber anders als noch vor einigen Monaten sind australische Risikokapitalgeber jetzt misstrauisch gegenüber Unternehmen, die um jeden Preis Geld ausgeben, um dorthin zu gelangen.

Das Kundenforschungs-Startup Dovetail ist eines von vielen Unternehmen, die während der Rezession immer noch eifrig einstellen.

Das Kundenforschungs-Startup Dovetail ist eines von vielen Unternehmen, die während der Rezession immer noch eifrig einstellen.Anerkennung:

Der ausgesprochene amerikanische Risikokapitalgeber David Sacks, der neben Tech-Titanen wie Elon Musk und Peter Thiel ein früher Leiter von PayPal war, sagte über den Einfluss All-Inclusive-Podcast letzte Woche, dass Start-ups den Tanz falsch gemacht haben.

Er erinnerte an eine kürzliche Branchenkonferenz, auf der den Gründern gesagt wurde, sie bräuchten genug Geld, um die Verluste ihres Unternehmens in den nächsten drei oder vier Jahren zu decken, denn wenn sie in einem Jahr mehr Geld aufbringen müssten, wäre der verfügbare Geldbetrag um 75 gesunken %. . Auf die Frage, wie sie die Situation angehen würden, sagte Sacks, die Ergebnisse zeigten einen Widerspruch.

„Es gibt einen gemeinsamen Wertekanon, der über Unternehmen zu Unternehmen hinausgeht und der in diesen schwierigen Zeiten sehr nützlich ist.“

Jono Herman, Mitbegründer von Earlywork

„Auf der einen Seite haben die Gründer intellektuell verstanden, dass wir auf einen Abschwung zusteuern, wir steuern auf eine Rezession zu, und die Umfragen haben dies widergespiegelt“, sagte Sacks. „Wenn Sie andererseits die Gründer fragen, wie sie reagieren werden … werden Sie Ihr Geschäft verkleinern oder Ihr Geschäft ausbauen, um Ihre Konkurrenten zu schlagen, sagen alle: ‚Oh, wir gehen aus -Beschleunigen Sie unsere Konkurrenten.’ Also dachten alle, sie wären die Ausnahme.”

Einige australische Gründer, die in den letzten Monaten mit ausländischen Risikokapitalfonds gesprochen haben, bestätigen, dass US-Unternehmen aufgefordert werden, schnell schwierige Entscheidungen zu treffen. Andere, die eine Finanzierung suchen, berichten von einem positiveren Bild.

Dany Milham, der Gründer des Schnelllieferunternehmens Milkrun, sagte diesem Impressum, er habe beträchtliches Interesse von ausländischen Unternehmen für eine weitere Kapitalbeschaffung erhalten, obwohl er vor einigen Monaten in einem seiner besten Geschäfte 13 US-Dollar verloren hatte. Ein anderer fand den Überseemarkt aufnahmefähiger als lokale Risikokapitalgeber, die der Gründer als zögerlich bei Investitionen beschrieb, während er auf die Schwere des Abschwungs wartete.

Lokale Risikokapitalfirmen wie Blackbird, Square Peg und AirTree weigerten sich entweder, einen ihrer Partner zur Verfügung zu stellen, oder antworteten nicht auf Anrufe mit der Bitte um Vorstellungsgespräche. Aber die Fonds haben zuvor gesagt, dass sie ihren Unternehmen raten, vorsichtiger zu sein, aber immer noch große Geldsummen haben, um in gute Unternehmen zu investieren.

Marina Wu, Jono Herman und Dan Brockwell (lr) von Earlywork haben sich mit einer Risikokapitalgesellschaft namens AfterWork zusammengetan, um einen kostenlosen Service zu starten, der entlassene Menschen mit neuen Jobs verbindet.

Marina Wu, Jono Herman und Dan Brockwell (lr) von Earlywork haben sich mit einer Risikokapitalgesellschaft namens AfterWork zusammengetan, um einen kostenlosen Service zu starten, der entlassene Menschen mit neuen Jobs verbindet.Anerkennung:Rhett Wyman

Es weist auf einen Sektor mit mehreren Geschwindigkeiten hin. Unternehmen, die sich der Aufstockung widersetzt haben, die verschwenderisch aufgestockt und ausgegeben haben oder die einfach viel Geld brauchen, um zu wachsen, befinden sich in einer schwierigen Lage. Aber viele Start-ups, die das Glück hatten oder eine Strategie hatten, aufzusteigen, als der Markt noch boomte, und die sie seitdem klug ausgegeben haben, sitzen auf zig Millionen Dollar in Trockenpulver, was ihnen ermöglicht, aggressiv einzustellen.

Das Kundenforschungs-Start-up Dovetail, das Ende letzten Jahres Mittel mit einem Wert von fast 1 Milliarde US-Dollar aufbrachte, zeigte Plakate und eine Anzeige auf der Stadtbahn in Sydney, in der es seinen Grundsatzbonus von 5.000 US-Dollar für jedes Mitglied der Öffentlichkeit ankündigte, das sie als erfolgreichen Kandidaten bezeichnet .

Wird geladen

Investoren in AfterWork Ventures, das in Start-ups investiert, und Earlywork, eine Plattform, die Menschen in Tech-Karrieren lenkt, haben diese Woche schnell ein kostenloses Tool eingeführt, um entlassene Mitarbeiter mit Unternehmen zusammenzubringen, die einstellen. Mehr als 100 Unternehmen haben sich in weniger als 24 Stunden für den Service – genannt Between Work – angemeldet.

Laut Jessy Wu, Chief Investment Officer bei AfterWork, haben wachsende Unternehmen die Chance ergriffen, auf talentierte Mitarbeiter mit Erfahrung zuzugreifen, die normalerweise schwer zu finden sind.

„Der Silberstreifen hier ist die Gelegenheit für Unternehmen in der Frühphase, einige der Talente zu gewinnen, die von Unternehmen in der Frühphase aufgegeben wurden, und die Fähigkeiten und Erfahrungen der Arbeitnehmer zu nutzen, wenn sie skalieren“, sagt Wu.

Jono Herman, Mitbegründer von Earlywork, sieht die Art und Weise, wie sich die Community um Between Work versammelt hat, als Beweis für die beste Kollegialität der Branche. Er sagt, es sei aus einer gemeinsamen Sichtweise von Technologie – ähnlich der von Teo – als grundlegend positive Kraft in der Welt und aus Empathie für Gründer und Mitarbeiter, die einem schwierigen Markt gegenüberstehen, entstanden.

„Wir haben keinen Dollar für bezahltes Marketing ausgegeben“, sagt Herman. „Es ist nur dank der Großzügigkeit des Ökosystems, das Wort zu verbreiten, was erstaunlich zu sehen ist.“

„Es gibt einen gemeinsamen Wertekanon, der über Unternehmen hinausgeht, was in diesen schwierigen Zeiten sehr hilfreich ist“, sagt er.

Der Business Briefing-Newsletter bietet Schlagzeilen, exklusive Berichterstattung und Expertenmeinungen. Melden Sie sich an, um es jeden Wochentag morgens zu erhalten.

About the author

m-admin

Leave a Comment