Sport

Tom Brady, QB-Delphine? Fake könnte im Spiel sein

Die Miami Dolphins wollten Tom Brady, Brady wollte die Dolphins, und die Klage von Brian Flores gegen das Team explodierte in gegenseitiger Belästigung. Dies ist die angebliche Handlung, die jetzt im Spiel ist und endlich eine plausible Entschlüsselung bietet Wozu hinter Bradys mysteriösem sechswöchigem Rücktritt in dieser Nebensaison.

Zurück zur Ausgabe von You Pod To Win The Game vom 31. März boten wir eine Zeitleiste der Ereignisse und was Brady wahrscheinlich dazu veranlasste, nach seiner Pensionierung plötzlich die Tonlage zu wechseln. Während dieser Zeit haben wir auf den Flores-Prozess als einen Faktor der Veränderung hingewiesen, der übersehen wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte Mike Florio von ProFootballTalk bereits damit begonnen, Berichte über Brady zu veröffentlichen, der versuchte, zu den Dolphins zu gelangen. Und letzte Woche wurde die Handlung von einer Reihe von Verkaufsstellen konkretisiert, insbesondere in einem Bericht des Boston Globe, der angebliche Details über den Aufstieg und Fall des vorgeschlagenen Brady-in-Miami-Programms enthielt.

Es ist alles spannend. Aber es ist auch noch ein bisschen unvollständig, weil es eine bedeutende Lücke gibt, die es zu beachten gilt. Ein spezifisches Thema, das für die NFL und die Tampa Bay Buccaneers von besonderem Interesse sein dürfte.

Wenn der Besitzer von Dolphins, Steven Ross, und Brady eine Strategie hinter den Kulissen entwickelten, um ihn 2022 zu einem Miami-Starter zu machen – bringen Sie ihn zuerst dazu, sich von den Bucks „zurückzuziehen“ und Miamis Chief Executive zu werden, und ihn dann schließlich zum Handeln zu zwingen die Rechte des Spielers – wie konnte eine so clevere Strategie zustande kommen? Ist der Plan ohne eine erstaunliche Menge an Fälschungen zustande gekommen?

Die Wissbegierigen im Ligabüro müssen es wissen wollen. Auch wenn das bedeutet, Bradys Handyaufzeichnungen noch einmal durchzugehen.

Denn wie berichtet wird, war Bradys vorgetäuschter Rücktritt der erste Schritt in dem Plan, und allein dies deutet darauf hin, dass er zusammengestellt wurde, als er noch Mitglied der Pirates war. Dies ist nur möglich, wenn Brady oder jemand, der in seinem Namen handelt, aktiv an der Intervention in Miami teilnimmt. Was im Allgemeinen problematisch sein sollte, da die Besitzer dazu neigen, andere Besitzer zu beurteilen, die ihre Starspieler abwerben.

Wenn Tom Brady und Dolphins-Besitzer Stephen Ross eine Hintertürstrategie entwickeln würden, um ihn 2022 zu einem Miami-Starter zu machen, würde das auf eine erstaunliche Menge an Fälschungen hindeuten.  (Kim Clement-USA HEUTE Sport)

Wenn Tom Brady und Dolphins-Besitzer Stephen Ross eine Hintertürstrategie entwickeln würden, um ihn 2022 zu einem Miami-Starter zu machen, würde das auf eine erstaunliche Menge an Fälschungen hindeuten. (Kim Clement-USA HEUTE Sport)

Vergessen wir nicht, dass dies nicht einmal das erste Angebot ist, das Ross in dieser Nebensaison gefälscht hat, noch das erste Angebot, das er Brady vorgetäuscht hat. Der erste Fall war das Ergebnis einer Flores-Klage, in der behauptet wurde, Ross habe 2020 versucht, seinen ehemaligen Cheftrainer mit einem namenlosen Quarterback auf seiner Yacht in Miami zusammenzubringen. Später wurde berichtet, dass dieser Quarterback Brady war.

Dies dürfte zu mehr als ein paar Fragen für die Liga führen. Unter ihnen:

Ist der erste Fälschungsvorwurf berechtigt? Wenn ja, hat es jemals aufgehört? Wenn die jüngsten Berichte korrekt sind und Brady Teil des Dolphin-Manövers war, wie direkt war er beteiligt und wie weit ging es? Und wussten oder ahnten die Piraten etwas von dem, was vor sich ging?

Diese Antworten zu erhalten, sollte wichtig sein, wenn die Liga plant, zumindest Franchise-Unternehmen für den Betrug zur Rechenschaft zu ziehen. Vor allem, wenn die Piraten Miami nicht ausstrahlen, da sie Brady dabei anklagen könnten. Jetzt, wo er wieder in den Reihen ist, macht es keinen Sinn, dass Tampa Bay die Sache vorantreibt, selbst wenn die Piraten Ross gegenüber etwas Groll haben sollten für das, was angeblich passiert ist.

Natürlich gibt es in jeder Ross-Ermittlung einen Catch-22. Wenn die Liga den Betrug im Jahr 2020 aufdeckt, würde das einen Teil von Flores’ Behauptung beweisen. Und wenn die NFL weiter entdeckt, dass die jüngsten Berichte, dass Miami den Brady-Plan entwickelt, wahr sind, könnte dies beweisen, dass Ross auch gegen die Rooney-Regel verstoßen hat, als er Sean Payton verfolgte. Denn hier gibt es keinen Mittelweg. Wenn Brady und Payton auftauchen, dann hat Miami nicht nur einen Quarterback vorgetäuscht, sondern sich von Anfang an auf einen Headcoach festgelegt. Die jüngste davon erinnert an Mike Malarcas Behauptung eines „gefälschten Rekrutierungsprozesses“ gegen die Tennessee Titans, die der jüngsten geänderten Version der Flores-Klage hinzugefügt wurde, als Ray Horton und Steve Wilkes als Kläger beitraten.

Wenn Sie alles zusammenzählen, haben Sie einen Raum, in dem die NFL sowohl in ihrem eigenen Interesse als auch gegen sie operieren wird. Aber die Frage läuft darauf hinaus, was für die Liga letztendlich problematischer sein wird: eine eklatante Einmischung zwischen dem NFL-Besitzer und dem berühmtesten Spieler der Geschichte oder das Fehlen ernsthafter Ermittlungen gegen einen von beiden.

About the author

m-admin

Leave a Comment