Wissenschaft & Technik

So machen Sie mit dem Samsung Galaxy S22 Ultra die besten Nachtfotos

Das Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen oder Nachtaufnahmen mit Ihrem Smartphone kann trotz der vielen technologischen Verbesserungen eine echte Herausforderung sein. Der Mangel an natürlichem Licht wird von zu vielen Variablen begleitet, von der Verwendung des Blitzes zur falschen Zeit oder in der falschen Entfernung bis hin zur Notwendigkeit, still zu bleiben, um ein klares Bild zu erhalten. Tatsächlich ist es unter diesen Bedingungen viel einfacher, ein Foto zu zerstören, da das Fehlen von Licht und Kamerarauschen ein gutes Bild vollständig ruinieren kann.

Glücklicherweise hat die neueste Technologie die größeren Bildsensoren, leistungsstarke künstliche Intelligenz zur Lösung komplexer Algorithmen wie Pixel Binning und Supersampling und die exklusiven Nachtfunktionen der meisten Top-Smartphones, wie dem Samsung Galaxy S22 Ultra, abgedeckt . So beeindruckend Ihr Material auch sein mag, hier sind einige Tipps und Tricks, die Ihre gesamten Fähigkeiten in der Low-Light-Fotografie verbessern können.

Werbung d.

Auch wenn dich niemand sehen kann, ist der Plan, immer perfekte Momente im Dunkeln festzuhalten.

Reduzieren Sie die Belichtung in der Kamera-App

Gelegentlich können Nachtaufnahmen überbelichtet (zu hell) und körnig erscheinen, was darauf zurückzuführen ist, dass die Kamera versucht, so viel Licht wie möglich einzufangen, und dies durch Erhöhen der Belichtung kompensiert, um das Bild heller zu machen. Für ein Bild bei schwachem Licht ist es jedoch nicht das, was Sie möchten. Um mit diesem Phänomen fertig zu werden, möchten wir, dass Schwarz schwarz und körnungslos aussieht. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Belichtung für die Kamera-App vor der Aufnahme zu reduzieren.

Sie können beginnen, indem Sie drücken, um den Fokus auf das gewünschte Motiv einzustellen, und nach unten ziehen, um das Bild dunkler zu machen. Sobald Sie mit der Belichtung zufrieden sind, machen Sie Ihr Foto und staunen Sie über Ihre Ergebnisse!

Verwenden Sie den Pro-Modus

Der Pro-Modus mag beängstigend klingen, aber wenn Sie über einige fotografische Fähigkeiten und Know-how verfügen, können Sie die drei Säulen des Berichts zu Ihrem Vorteil nutzen. Auto kann eine schnelle Möglichkeit sein, durch Bilder zu blättern, aber mit Pro schalten Sie bessere Funktionen wie langsamere Verschlusszeiten, Blendenöffnung und erhöhte ISO frei. Es ist eine großartige Möglichkeit, die Fotografie zu erobern und kreativ zu werden, und wir empfehlen Ihnen dringend, tagsüber Dinge auszuprobieren und sich mit den Einstellungen vertraut zu machen, bevor Sie sie nachts ausprobieren!

Die Macht der KI (Nachtmodus)

Der Nachtmodus des S22 Ultra ist einfach hervorragend, er verwendet intelligente Software, um gestochen scharfe und oft klare Fotos mit unglaublichen Farben und Details zu erstellen. Die einzige Einschränkung ist, dass Sie einige Sekunden still stehen müssen, um die klarsten Bilder zu erhalten. Aber mach dir keinen Stress!

Die verbesserte optische Bildstabilisierung (OIS) reduziert Verwacklungen um bis zu 48 % im Vergleich zum S21 Ultra, sodass Sie sicher sein können, dass Sie bei Aufnahmen bei schwachem Licht nicht still stehen müssen.

Und Licht wurde gemacht

Schwaches Licht bedeutet nicht unbedingt, dass kein Licht vorhanden ist, und Sie sollten versuchen, das Licht zu verwenden, das Ihnen zur Verfügung steht, und sich ihm nähern. Vielleicht unter einer Straßenlaterne, Neonschildern oder sogar Autos mit eingeschaltetem Licht und wählen Sie eine Ecke, wo Sie dieses Licht zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Behalte das Standardobjektiv

Obwohl das S22 Ultra über tolle Kameras verfügt, sollte man im 1X-Modus bei der Hauptkamera bleiben. Es verfügt über den größten 1 / 1,33-Zoll-Sensor und ein Objektiv mit einer Blende von f / 1,8, das es der Hauptkamera ermöglicht, bei schlechten Lichtverhältnissen ein Biest bei schwachem Licht mit schnellerem Fokus zu sein.

Verwenden Sie Expert RAW

Samsung hat die Expert Raw-Anwendung Ende 2021 eingeführt, und obwohl sie sich an den ernsthaftesten Fotografen richtet, sollten Sie nicht zögern, sie auszuprobieren. Mit der App können Sie die manuellen Belichtungseinstellungen für alle vier Rückfahrkameras steuern, aber am interessantesten können Sie RAW-Dateien mit mehreren Bildern aufnehmen.

Einfach ausgedrückt nimmt Multi-Frame RAW Daten aus mehreren Frames und kompiliert sie in einer einzigen Datei, was Ihnen den Vorteil bietet, nach der Bearbeitung zu arbeiten – auf diese Weise haben Sie mehr Freiheit, Ihre Ebenen wie Schatten, Lichter und Reproduktion anzupassen mit Tönen und Farben, während ein klares Bild erhalten bleibt.

Gehen Sie Schwarz und Weiß

Angenommen, Sie haben ein Bild, das Sie wirklich lieben, aber es ist einfach zu körnig oder verrauscht. Die Farben können schlammig erscheinen und Sie könnten diese Datei in den Papierkorb werfen. Ein nützlicher Trick ist jedoch, entweder den Schwarz-Weiß-Effekt herunterzuladen oder ihn in der Post zu bearbeiten. Schwarz-Weiß-Fotografie hilft, Ablenkungen durch die Farbe zu beseitigen und hilft dem Betrachter, sich auf andere Aspekte des Fotos zu konzentrieren, wie z. B. Motive, Texturen, Formen und Muster. Es dreht sich alles um die Lichter und Schatten und wie sie die Formen in Ihrer Komposition definieren. Also geh und probiere es aus!

Wenden Sie Behandlungen für den letzten Schliff an

Egal, ob Sie ein professioneller Fotograf sind oder einfach nur jemand, der Fotos macht, um sie auf Ihre Social-Media-Konten hochzuladen. Der Prozess der Erstellung eines Bildes endet nicht, nachdem Sie den Auslöser gedrückt haben.

VSCO-Verarbeitung mit Standard b1

In den meisten Fällen mag das Retuschieren eines Fotos oder das Anpassen der Ebenen wie eine entmutigende Aufgabe erscheinen, aber mit mobilen Apps wie Adobe Lightroom Mobile und VSCO wird die Fotobearbeitung viel einfacher. Haben Sie also keine Angst, mit Ebenen, Farben und Belichtung zu spielen, um Ihre Bilder zu verbessern.

Das Samsung Galaxy S22 ist ab sofort bei Amazon und Lazada erhältlich.


Hinterlasse unten einen Kommentar auf Facebook!


About the author

m-admin

Leave a Comment