Sport

Dwayne Haskins wurde von der Community der Steelers, Ohio State, geliebt

Ich hoffe, Dwayne Haskins wusste, wie sehr er geliebt wurde. Wie glücklich die Menschen, die ihn sahen, nur sein strahlendes Lächeln sahen. Als Pittsburgh-Kinder war es wahrscheinlich tief betroffen, dass einer der Favoriten der Steelers sagte, er habe auch Sorgen.

Ich hoffe, er wusste, dass er viel mehr war als seine Talente, seine Karriere und sein Fußball.

Basierend auf einigen der Geschichten, die seit dem Tod von Haskins am Samstag aufgetaucht sind, scheint der letzte Teil wahr zu sein. Haskins war in erster Linie ein Mann, ein freundlicher junger Mann, der seine Zeit freiwillig wohltätigen Zwecken widmete, ein Introvertierter, der sich einen Namen machte, indem er in der extravagantesten Rampenlichtposition spielte, jemand, der darauf bestand eine Reporterin umarmen und für sie beten als sie über den kürzlichen Tod ihrer Großmutter weinte und versuchte, dies unauffällig zu tun, abseits der geschäftigen Umkleidekabine.

Er sprach über sein persönliches Wachstum, was mit uns allen nach dem College-Abschluss passiert, über die Zeit, in der wir glauben, alles zu wissen und alles herausgefunden zu haben, aber schnell erkennen, dass wir es wirklich nicht sind. Haskins erlebte diese Zeit im Licht der Öffentlichkeit, mit Gewicht und Erwartung einer Erstrundenauswahl, unsere Kultur war so besessen von dem Entwurf und den Bewertungen – als ob einer von ihnen etwas vorhergesagt hätte – und etwas blind gegenüber der Tatsache, dass Haskins eine gemacht hat Fußballkarriere selbst ist eine herausragende Leistung.

Wir sind möglicherweise nicht in der Lage, Sportler als mehr als eine Ware oder ein Geschäft zu sehen, anstatt Kinder, die depressiv, ängstlich oder heimwehkrank sind. Oder vielleicht all das oben Genannte und zu nervös, um irgendjemandem zu sagen, dass sie das Gefühl haben, ein bisschen auf dem Feld herumzuspielen, abseits des Felds, und es beginnt, an Fahrt zu gewinnen. Und dass, wenn jemand nicht eingreift, um zu helfen, er vielleicht nicht anfängt zu spielen, er vielleicht nicht anfängt, er es vielleicht vergisst. Geh einfach in die verdammte NFL Es liegt daran, dass so wenige Menschen jemals sagen können, was sie getan haben, und dass es Menschen gibt, die sie aus Gründen lieben, die absolut nichts mit Fußball zu tun haben.

Ich hoffe, Dwayne Haskins wusste, wie sehr er geliebt wurde.

Duane Haskins war viel mehr als die Schlagzeilen, die er machte.  Hören Sie einfach auf seine Trainer und Teamkollegen nach seinem Tod.  (Bob Donnan – USA HEUTE Sport)

Duane Haskins war viel mehr als die Schlagzeilen, die er machte. Hören Sie einfach auf seine Trainer und Teamkollegen nach seinem Tod. (Bob Donnan/USA TODAY Sports)

Ich hoffe, dass seine Familie und Freunde als kleinen Trost einige wunderbare Statements und Tweets seit seinem Tod erhalten, die Haskins selbst zu seinen Lebzeiten gehört hat. Trainer und Teamkollegen sagen, was für ein großartiger Mann er war. Wie viel Zuneigung zu ihm. Wie sind sie schätzte seine Freundschaft. Wie sie seine Arbeitsmoral bewunderten.

Dass sie dachten, dass sie nicht genug Zeit haben würden, es ihm in Zukunft zu sagen, und dass sie es ihm an einem zufälligen Dienstag erzählten, über jede Verlegenheit hinwegkamen, die sie vielleicht empfanden, und ihn einfach wissen ließen.

Andere vergaßen all dies, mit schrecklichen Folgen. Im Rennen darum, die Neuigkeiten für ein paar Sekunden als Erster zu überbringen, im Streben, das Content-Biest zu füttern, haben diese Leute alles über Dwayne gesammelt, im Einklang mit dem, was Spieler seit langem als alles andere als menschlich ansehen Haskins in wenigen Augenblicken. nach seinem Tod bis zu ihrem Glauben, dass er es war Enttäuschung im Profifußballdass, weil er nicht tat, was sie taten, er auf eine ekelhafte Weise charakterisiert werden muss.

Wenn Sie Haskins und andere NFL-Männer zum ersten Mal als Menschen gesehen hätten, müssten Sie sich nicht dafür entschuldigen, dass Sie sie als etwas Geringeres dargestellt haben.

Es ist tragisch, dass zu viele Diskussionen herzlosen Tweets und schrecklichen vermeintlichen „Analysen“ gewidmet wurden, anstatt einem jungen Mann – Sohn, Ehemann, Bruder, Teamkollege, Freund – der daran gearbeitet hat, die beste Version seiner selbst zu sein, dieses strahlende Lächeln bereit .

Vielleicht würde Haskins eines Tages ein Quarterback sein, vielleicht auch nicht. Es sollte eigentlich egal sein. Den Kindern der Fulton Elementary, letzten Monat nur wenige Minuten vom Trainingsgelände der Steelers entfernt, war es egal, dass Haskins nicht der Star-Quarterback des Teams war. Er war ein Steeler, Punkt. Und er nahm sich die Zeit, ihnen vorzulesen und ihre Fragen zu beantworten, und erwiderte die Umarmung dessen, der ihn umarmte.

Familie, Team, mehrere Gemeinschaften – sie alle haben einen Mann verloren, der vielen Kritiken zufolge freundlich, rücksichtsvoll und für seinen Traum gekämpft hat.

Ich hoffe, Dwayne Haskins wusste, wie sehr er geliebt wurde.

About the author

m-admin

Leave a Comment